Maltese Cross
 
IMEX Malta - Ein persönlicher Service.
Das Tor zu Europa.

Einkommensteuer-Konsolidierung in Malta
|
 


 
New York
Mon,Feb 26, 2024, 10:34 am

Walnut
Mon,Feb 26, 2024, 07:34 am

Valletta
Mon,Feb 26, 2024, 04:34 pm

London
Mon,Feb 26, 2024, 03:34 pm

Auckland
Tue,Feb 27, 2024, 04:34 am

 
Information
 
Einkommenssteuer-Konsolidierung Malta Firma
 
Die Alternative zur englischen Limited
 
Malta Firmengründung
 
Postanschrift oder Büroadresse
 
Steuerplanung Malta Holding
 
Maltesische Stiftung
 
Reif für die Insel
 
Die richtige Lösung zum Start von Unternehmen
 
Gute Gründe einer Holdinggesellschaft
 
 


 

Einkommensteuer-Konsolidierung für Unternehmen in Malta



Malta hat 2020 Regeln zur Steuereinheit eingeführt, die die Bildung von Steuergruppen für maltesische Einkommensteuerzwecke ermöglichen. Dies folgt auf die Veröffentlichung der Consolidated Group (Income Tax) Rules (LN 110 von 2019).
 
Bildung einer Steuereinheit
 
Eine Unternehmensgruppe kann sich nun unter bestimmten gesetzlichen Voraussetzungen dafür entscheiden, wie ein einziger Steuerpflichtiger behandelt zu werden. Dies beginnt mit dem Veranlagungsjahr 2020 für Unternehmen, deren Abrechnungszeiträume im Kalenderjahr 2019 begannen. Dies erfordert, dass sich die Muttergesellschaft für die Bildung einer steuerlichen Einheit für sich und ihre Tochtergesellschaft(en) entscheidet, was zur Folge hätte, dass die Tochtergesellschaft(en) entsteht als transparent behandelt werden.
 
Nach dieser Wahl wird jede berechtigte Tochtergesellschaft Teil derselben Steuereinheit der Muttergesellschaft sein und wird im Folgenden als "transparente Einheit" bezeichnet. Der Hauptsteuerzahler ist das Unternehmen, das die Rechte, Pflichten und Pflichten gemäß dem Einkommensteuergesetz gegenüber den Unternehmen übernimmt, die Teil seiner Steuereinheit sind und bei denen es sich nicht um eine transparente Tochtergesellschaft handeln kann. Kein Unternehmen darf mehr als einer Steuereinheit angehören.
 
Definition einer Muttergesellschaft
 
Eine Muttergesellschaft ist definiert als eine Gesellschaft, die Anteile an einer "Tochtergesellschaft" hält, die – im Jahr vor dem Veranlagungsjahr (wie durch eine Entscheidung gemäß Regel 3(1) definiert) – zwei der folgenden Bedingungen erfüllt Bedingungen:
 
Die Muttergesellschaft hält mindestens 95 % der Stimmrechte an der Tochtergesellschaft. Dies ist nur möglich, wenn die Abrechnungszeiträume aller Mitglieder gleich sind und der Zustimmung etwaiger Minderheitsaktionäre bedarf.
 
Die Muttergesellschaft hat einen wirtschaftlichen Anspruch auf mindestens 95 % aller Gewinne, die zur Ausschüttung an die Stammaktionäre der Tochtergesellschaft zur Verfügung stehen.
 
Im Falle einer Liquidation des Unternehmens hätte die Muttergesellschaft einen wirtschaftlichen Anspruch auf mindestens 95 % aller Vermögenswerte der Tochtergesellschaft, die zur Ausschüttung an ihre Stammaktionäre zur Verfügung stehen.
 
Meldepflichten
 
Bei der Gründung einer steuerlichen Einheit ist die Steuer vom Hauptsteuerzahler im Namen aller Mitglieder der Gruppe zu entrichten, wobei nur eine Steuererklärung abgegeben werden muss. Alle Mitglieder haften gesamtschuldnerisch für die Zahlung etwaiger Steuern, Zusatzsteuern und Zinsen. Hauptsteuerzahler sind auch für die Erstellung einer konsolidierten, geprüften Bilanz und einer konsolidierten Gewinn- und Verlustrechnung für alle Unternehmen in der Steuereinheit verantwortlich
 
Dennoch sind weiterhin Steuerberechnungen für jedes Unternehmen und auch für die Steuereinheit als Ganzes erforderlich, um die Steuerverbindlichkeiten zu vergleichen und die Missbrauchsbekämpfungsbestimmungen zu erfüllen.
 
Ein Unternehmen kann aus der Steuereinheit austreten, wenn es nicht mehr eine 95-prozentige Tochtergesellschaft ist oder wenn es nicht mehr denselben Abrechnungszeitraum wie der Hauptsteuerzahler hat. Bisher gibt es keine Regelungen, die einen freiwilligen Ausstieg von Unternehmen aus einer Steuereinheit ermöglichen.
 
Vorteile
 
Der Hauptvorteil der Wahl der Steuereinheit besteht im Cashflow im Vergleich zur derzeitigen Regelung der teilweisen Rückerstattung der Anteilseignersteuer nach der Ausschüttung der versteuerten Gewinne. Dank der Steuereinheit verfügt die Gruppe über einen identischen effektiven Steuersatz, ohne dass es zu einer Zeitverzögerung zwischen der Zahlung des regulären Körperschaftsteuersatzes (35 %) und dem Erhalt der Gesellschafterrückerstattung auf der Ebene des Gesellschafters kommt. Dies liegt daran, dass die neuen Regeln die vom Hauptsteuerzahler geschuldete Steuer sofort auf den niedrigeren effektiven Steuersatz senken. Allerdings kann die Steuerkonsolidierung auch im lokalen Kontext sinnvoll sein, da sie einen größeren Umfang hat als der Rückkauf steuerlicher Handelsverluste.
 


 
Nehmen sie mit unserem Büro Kontakt auf.
back | top


Facebook Malta Gozo Service Instagram Malta Gozo Service Whatsapp Malta Gozo Service